Weinfass-Ideen

Neue oder gebrauchte Weinfässer / Holzfässer lassen sich neben der Weinlagerung insbesondere als Möbelstücke oder Deko vielfältig einsetzen und sorgen für einen richtigen Wow-Effekt beim Betrachter. Ob als Bar, Regentonne, Stehtisch, Couchtisch, ein halbes Holzfass als bepflanzter Blumenkübel oder gar das Übernachten im Weinfass: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Einfach FASS-zinierend!

Du suchst Anregungen rund um das Barriquefass und/oder möchtest dir ein Weinfass kaufen?
Dann bist du auf dieser Seite genau richtig. Neben jeder Menge Ideen findest du auf meinem Blog wertvolle Kauftipps und Informationen.
Für die Lesemuffel unter euch auf der Suche nach einem sehr guten Barriquefass-Angebot:

Weinfass kaufen – Direkt zum Angebot

Die 6 beliebtesten Fass-Ideen im Überblick

Zwei Deo-Weinfässer mit Trauben und Weinflaschen

Platz 1: Übernachten im Weinfass

Das Schlafen im Holzfass ist der absolute Kundenliebling. Das Übernachten im Fass erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Sie wird sehr gerne als Geschenk für Familie oder Freunde sowie als Überraschung für den/die Lebenspartner(in) gebucht.

Meist wird das Übernachten im Fass beim Kauf mit weiteren Freizeitaktivitäten wie z.B. Fahrradtouren oder Weinwanderungen mit Verkostung im Paket angeboten.

Überzeuge dich selbst:

Platz 2: Weinfass als Regentonne

Die Regentonne aus Holz ist ebenfalls sehr beliebt und in jedem Garten der absolute Hingucker. Sie sieht jedoch nicht nur klasse aus, sondern ist zugleich praktisch, da sie das Regenwasser auffängt, welches dann wiederum zum Gießen der Blumen im Garten verwendet werden kann.

Dafür kann man sich ganz einfach ein Weinfass kaufen, wie z.b. dieses hier in der gewünschten Größe:

Platz 3: Weinfass Bar

Ein Holzfass als Bar umzufunktionieren und dort deine Lieblingsgetränke zu lagern macht ganz schön was her. Kein Wunder, dass diese Verwendungsmöglichkeit in den Top 3 der beliebtesten Ideen platziert ist. Sowohl neue als auch gebrauchte Holzfässer lassen sich sehr gut als Möbel verwenden. Wer die Dinge lieber selbst in die Hand nimmt und ein Fass entsprechend umbauen möchte, der kann sich zu diesem Zweck ein echtes gebrauchtes Weinfass kaufen.

Besonders beliebt ist diese Holzfass Bar:

Platz 4: Halbes Weinfass als Blumenkübel

Eine weitere, bei Deko-Profis sehr geschätzte Verwendung ist es, ein halbes Holzfass zu bepflanzen und als Blumenkübel im Garten aufzustellen. Alternativ kann das halbe Fass auch als kleiner Teich genutzt werden. Wieder einmal gibt es bei der Kreativität keinerlei Einschränkungen.
Das Gute dabei ist, du musst dir nicht ein ganzes Weinfass kaufen und die Säge nicht selbst in die Hand nehmen, um das Fass zu halbieren.

Du kannst dir einfach ein fertig beschnittenes halbes Weinfass kaufen:

Platz 5: Weinfass Tisch

Der Umbau eines Holzfasses zu einem Tisch belegt den fünften Platz der populärsten Ideen. Dabei kann das Fass zum Beispiel zu einem Stehtisch umfunktioniert werden und man kann sich dafür ganz einfach ein unverändertes Weinfass kaufen. Auch als Couchtisch ist das Holzfass sehr beliebt Während man immer häufiger Couchtische aus Europaletten zu Gesicht bekommt, findet man das Barriquefass als Tisch vergleichsweise selten – ein echter Geheimtipp!

Besonders gefragt sind folgende Modelle:

Platz 6: Kleines Weinfass (z.B. auch als Schnapsfass)

Ein kleines Holzfass, aus dem du auf deiner Party Schnaps ausschenken kannst, wird deinen Gästen mit ziemlicher Sicherheit ein Grinsen ins Gesicht zaubern und für staunende Blicke sorgen. Bestimmt wird der ein oder andere so begeistert sein, dass er sich das kleine Fass auch gleich online bestellt.

Weiterhin können Mini-Fässer natürlich auch einfach als Deko verwendet werden. Es nimmt nicht so viel Platz weg, wie ein großes Holzfass, hat aber als Deko-Artikel einen ähnlich tollen Effekt.

Sehr empfehlenswert sind die nachfolgenden Fässer:

Häufig gestellte Fragen zu Weinfässern

Aus welchem Holz bestehen Weinfässer?

Als der Mensch begann, Wein in Holzfässern auszubauen, wurde zunächst viel ausprobiert und in erster Linie das Holz verwendet, dass gerade vorhanden war. Anfangs waren natürlich noch wenig bis gar keine Kenntnisse über die Eignung verschiedener Holzarten vorhanden.
Erst später verstand man, dass lediglich Kastanie und Eiche für den Weinausbau geeignet waren, da sie den Wein aromatisch positiv beeinflussten. Da das Kastanienholz jedoch schnell von Holzwürmern befallen wird, verwendet man heute überwiegend Eichenholz. Deko-Fässer werden jedoch weiterhin aus Kastanienholz gefertigt.

Wie viele Liter passen in ein Weinfass?

Ein handelsübliches Eichenfass als klassisches Barriquefass hat ein Fassungsvermögen von 225 L. Umfunktioniert für andere Zwecke gibt es die Holzfässer jedoch in vielen verschiedenen Größen. Die Regentonne beispielsweise ist selbstverständlich auch größer erhältlich, um mehr Regenwasser speichern zu können. Gängige Größen sind 120 L, 240 L und 450 L.

Wie viel kostet ein Weinfass?

Ein klassisches gebrauchtes Barriquefass aus Eichenholz kostet je nach Qualität in der Regel zwischen 100 und 200 Euro. Deko-Fässer bewegen sich eher am unteren Ende dieser Preisspanne.
Möchtest du dir ein Weinfass kaufen, dann empfehle ich dir, aufgrund des hervorragenden Preis-Qualitäts-Verhältnisses, die Fässer von Temesso*. Im Vergleich ein echtes Schnäppchen.

Wie wird ein Weinfass hergestellt?

Wie bereits erwähnt, wird für Barriquefässer in der Regel Eichenholz verwendet. Vorgesägte Holzbretter, die sogenannten Dauben werden bereits leicht gewölbt und in einem bestimmten Winkel zueinander geschnitten. Sie werden über mehrere Monate an der freien Luft getrocknet.

Nun werden die Dauben innerhalb des ersten Montage-Fassreifens von Hand durch den Fassmacher nebeneinander aufgereiht, bis der Kreis geschlossen und somit die Form des entstehenden Eichenfasses bereits erkennbar ist. Das einzige Hilfsmittel ist dabei ein Hammer.

Jetzt wird ein weiterer Fassreifen von oben über die Dauben geschoben und mit dem Hammer vom Fassbinder nach unten geschlagen, bis er sich in der gewünschten Position befindet.
Dasselbe passiert am unteren Ende, also am Boden des entstehenden Fasses. Dieses Mal wird der Vorgang jedoch aufgrund der hohen notwendigen Kraft von einer Maschine übernommen.

Sobald das Fass-Grundgerüst dann bis auf Boden und Deckel vorhanden ist, wird das Eichenfass auf einer Maschine ähnlich wie ein Autoreifen mit einem Hammer ausgewuchtet.

Anschließend wird das Fass von innen ausgebrannt, um Harz-Rückstände zu entfernen, die Holzporen zu schließen und Röstaromen zu erzeugen, die später auch auf den Wein übergehen. Weiterhin wird das Holz durch das Ausbrennen weicher, sodass nach dem Ausbrennen noch einmal per Maschine die Spannung des Fasses erhöht werden kann.

Im nächsten Schritt werden maschinell Deckel und Boden für das Fass aus etwas dünneren nicht gewölbten Eichenholzbrettern gefertigt. Diese Bretter sind nicht miteinander verbunden, sondern werden einzeln per Hand vom Fassbauer in das Holzfass eingesetzt. Das letzte Brett wird dabei mit einem zuvor in das Brett hinein gedrehten Metallhaken aus dem Inneren des Fasses nach außen gezogen.

Im Anschluss daran werden die Montage-Gusseisen-Ringe entfernt und die Rückstände auf dem Holz am Fass außen abgeschliffen. Nun werden neue Fassreifen auf das Fass aufgebracht (insgesamt vier an der Zahl) und zu guter Letzt das Firmenlogo in das fertige Barriquefass eingraviert.

Wer das fertige Weinfass kaufen möchte, kann mit einem zu erwartenden Alter des Fasses von 100 Jahren rechnen.

Was sind die größten Weinfässer der Welt (Top 3)?

Platz 1
Das größte Fass der Welt hat ein Fassungsvermögen von sage und schreibe 1,7 Millionen Litern und einen Durchmesser von 13,5 Metern. Ganze 200 Tannen wurden darin verarbeitet. Es steht in Deutschland an der Bundesstraße 37 Bad Dürkheim und trägt den Namen „Dürkheimer Fass“. Es wurde 1934 vom Winzer Fritz Keller als Denkmal für deutschen Wein gefertigt.
Heute ist das Dürkheimer Riesenfass ein Restaurant, in dem gutbürgerlich gespeist werden kann. Im Sommer lässt sich die Sonne im Weingarten vor dem Fass genießen.

Platz 2
Der Titel des zweitgrößten Fasses der Welt geht an die Firma Byrrh in Thuir, Südfrankreich. Sie produziert den gleichnamigen Aperitif, der aus Rotwein hergestellt wird und auch heute noch in dem 1 Million Liter fassenden Holzfass reift.

Platz 3
Die letzte Position auf dem Treppchen sichert sich das Weinmuseum im Holzfass bei Ingelfingen, Baden-Württemberg. Es fasst ca. 716.000 Liter. Das Fass kann sogar für Veranstaltungen gemietet werden.

Für alle diejenigen unter euch, die nicht an Deko-Fässern, sondern an echten alten Eichenfässern interessiert sind, hier findet ihr Infos und Angebote:

Gebrauchtes Weinfass kaufen